Butterfly - Free Template by www.temblo.com
© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Marco Köppling. Host by myblog
Wir schaffen das!!!



 Es gab einmal eine Fußballmannschaft die hieß FC coole Mäuse.
Diese Mannschaft bestand aus Mäusen. Aus großen Mäusen kleinen
Mäusen und auch mittleren Mäusen. Das besondere an dieser Mannschaft war,
das jeder mitspielen durfte, egal ob groß oder klein gut oder schlecht.
Es ging ihnen nicht um das Gewinnen .Sie wollten einfach nur Spaß haben.
Komisch war, daß sie trotzdem fast immer gewonnen haben. Vielleicht weil es ihnen
einfach Spaß gemacht hat und sie eigentlich nicht wie eine Mannschaft sondern
wie eine Familie waren.
Dann passierte etwas was keiner so richtig verstand, eine Maus, sie hieß Fridolin, wurde
traurig. Er war oft traurig obwohl er das Fußballspielen über alles liebte.
Die anderen Mäuse versuchten ihn aufzumuntern aber es wollte nicht so klappen.
Dann kam das Spiel auf das sich alle gefreut haben , denn kein anderes Spiel war so lustig
wie dieses .Es war das Spiel gegen den FC Trörö. Die Mannschaft bestand aus
Elefanten. Aus großen und kleinen und mittleren Elefanten. Der FC Trörö fürchtet
sich vor den FC coole Mäuse und das war immer lustig. Dieses Spiele hatten die coolen Mäuse
 noch nie verloren. Aber es sollte diesmal anders sein.
Am Anfang war alles toll und die coolen Mäuse waren in Führung aber dann kam
Fridolin ins Spiel .Er war so traurig das er nicht bemerkte das er in das falsche Tor
schoß und das passierte gleich mehrmals und zum Schluß foulte der traurige Fridolin
aus Versehn auch noch einen Elefanten .Der FC Trörö bekam einen Elfmeter und somit
gewann der FC Trörö ganz knapp das Spiel. Die traurige Maus wurde so traurig, mehr traurig
konnten man nicht sein. Er gab sich die Schuld. Die anderen Mäuse vom FC coole Mäuse
haben gesagt das es nicht so schlimm ist und haben es nicht verstanden warum Fridolin
trotzdem so traurig war. Sie versuchten ihn zu trösten. Was sie nicht wußten war, das eine
Maus von ihnen zu Fridolin sehr gemeine Sachen gesagt hat.
Sie schafften es nicht ihn zu trösten und haben es dann aufgegeben. Das machte Fridolin
noch mehr traurig denn er fühlte sich plötzlich so allein. Er glaubte alle wären böse auf ihn
und hielt es für besser nicht mehr weiter bei den coolen Mäusen zuspielen. Er ging weg
und lief und lief aber er wußte nicht mal wohin ,denn es war ja keiner mehr da für ihn
zu dem er gehen konnte.
Fridolin kam an eine alte Brücke und ging rüber. Er war gerade drüben angekommen da
stürzte die Brücke ein .Jetzt gab es kein zurück mehr .Er lief weiter und kam in einen
Wald .Er hatte Angst ganz alleine, aber es war ja keiner mehr da. Der traurige Fridolin
ging weiter in den Wald und da passierte es, eine Eule kam geflogen und wollte ihn packen.
Er lief so schnell er konnte und wünschte sich dabei so sehr das seine Freunde jetzt bei ihm
wären. Aber sie wußten ja nicht das er in Gefahr war. Fridolin konnte sich gerade noch
in ein Loch retten bevor die Eule bei ihm war. Er hatte furchtbare Angst und fühlte
sich so allein. Er weinte. Nach einiger Zeit ,die Eule war endlich weg ,traute Fridolin sich wieder raus.
 Er vermißte seine Freunde so sehr. Ob sie wohl auch an ihn dachten? Wahrscheinlich nicht.
Er traute sich jetzt nicht weiter durch den Wald und wollte einen anderen Weg gehen,
dafür mußte er aber wieder zurück laufen. Fridolin dachte auf dem Rückweg nach und merkte wie sehr er alles vermißte,
 er wurde wieder sehr traurig.
Er kam an die Stelle wo mal die Brücke war und ihm
wurde wieder klar das es ja kein zurück mehr gab,die Brücke war ja weg.
Er setzte sich auf einen Stein und weinte ganz doll.
Friedolin hatte keine Freunde mehr, er konnte nicht in die eine Richtung
weil da der Wald war und die Eule und er konnte nicht in die andere
Richtung weil die Brücke weg war. Er war ganz verzweifelt und wusste
nicht mehr weiter. plötzlich bemerkte er das ein Baumstamm auf ihn zukam
und als er richtig hinguckt sah er seine Mannschaft die FC coolen Mäuse
die alle zusammen einen Baumstamm rüberschoben so das Friedolin
doch zurück auf die andereSeite kam. Er war so froh und so stolz solche
Freunde zu haben. Er nahm jeden in den Arm und bedankte sich.
Die Mäuse waren froh das sie Friedolin helfen konnten den Weg zu ihnen
wieder zurück zugehen auch wenn es sehr sehr schwer war diesen riesen
Baumstamm zu bewegen. Aber wenn alle zusammen halten und dran glauben
dann schafft man alles man muss es nur wirklich wollen.
Sie sagten zu ihm:"Wir sind eine Mannschaft, eine Familie und da ist jeder
für jeden da! Egal wie schwer der Weg auch ist, wir werden niemals aufgeben
wenn jemand Hilfe braucht!" Friedolin nickte nur und fing wieder an zu weinen,
diesmal aber vor Freude!!!
29.3.07 10:22
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Jesper (20.3.10 11:50)
Wirklich tolle Seite mit tollen Inhalten :D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen