Butterfly - Free Template by www.temblo.com
ę 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved.
Design by Marco K÷ppling. Host by myblog
Schwarz und Wei▀

 

Es war einmal ein Mädchen das ist Tina! Tina kann neu in die Stadt und sei war nicht sehr reich. Ihr Vater war gestorben und ihre Mutter konnte nicht arbeiten weil Tina noch eine kleine Schwester hatte die noch nicht in den Kindergarten ging, da mußte die Mutter drauf aufpassen. Tina kam in eine neue Schule und hatte gleich bemerkt das es in ihrer Klasse zwei Cliquen gab. Einmal die „coolen“, sie hießen schwarze Katzen und kamen aus reichen Familien und dachten nur an sich selbst. Sie haben immer was an andere auszusetzen und hielten sich für cool weil sie Geld und teure Klamotten hatten. Und einmal die „Looser“, sie hießen weiße Mäuse und kamen aus armen Familien. Sie heißen looser weil sie nicht so teure Klamotten hatten und wenig Geld und weil sie sich für andere einsetzten. Die beiden Cliquen verstanden sich nicht. Tina bemerkte auch, das die Lehrer zu den schwarzen Katzen hielten wenn irgendwas war und sie fühlte sich von Anfang an nicht wohl in der Klasse. Sie war sehr schüchtern und die schwarzen Katzen hatte es auch gleich auf sie abgesehen. Sie ärgerten sie wo sie nur konnten und hänselten sie weil sie nicht so hübsch war und nicht so schicke Kleidung. Tina war traurig weil sie so was nicht kannte und verzog sich in eine Ecke. Aber die Weißen Mäuse gingen gleich zu ihr und trösteten sie denn sie wußten nur zu gut wie Tina sich jetzt fühlt .Sie schlossen sie in ihre Clique ein und dadurch war Tina nicht mehr so traurig weil sie merkte da das sie Freunde gefunden hatten. Die weißen Mäuse fanden es an der Schule nicht so gut weil nur reiche Kinder wirklich eine Chance hatten. Arme Kinder wurden kaum beachtet ! Was sie aber zusammen hielt war die Musik. Sie liebten es selbstkomponierte Lieder zu singen. Dann kam der Tag an dem eine neue Lehrerin Kam, sie unterrichtete das Fach Musik. Auch sie merkte schnell das es in Tinas Klasse zwei Cliquen gab und war weniger begeistert. Einmal es war gerade Pause ,da hörte die Musiklehrerin aus einem Raum Gesang und wurde aufmerksam. Es waren die sogenannten Looser ,die weißen Mäuse, die Lehrerin war begeistert, zeigte sich aber nicht. Sie überlegte was sie daraus machen konnte. Dann kam ihr eine Idee und sie bot ein Chorprojekt an. Die „coolen „ schwarzen Katzen haben gleich gelacht und gesagt das wär doch nur was für Looser. Die weißen Mäuse hatten Angst ihre Begeisterung zu zeigen weil sie wußten das die schwarzen Katzen wieder fürchterlich drüber lachen würden. Sie redeten lange darüber ob sie hingehen sollten oder nicht .Sie entschlossen sich dafür hin zugehen und es war die richtige Entscheidung wie sich rausstellte. Es hat ihnen sehr viel Spaß gemacht und der erste Auftritt fand schon nach einem Monat Probe statt. Sie waren so gut daß das Publikum richtig toll mitgemacht hatte. Nach einiger hatte sich rumgesprochen wie cool und fetzig der Chor war. Die „schwarzen Katzen“ hatten sich erst immer lustig über den Chor gemacht aber es wurde immer weniger und plötzlich tauchten die ersten „coolen“ bei der Probe auf und sangen mit. Die „weißen Mäuse“ waren erstaunt aber freuten sich auch irgendwie und lächelten ihnen zu. Plötzlich war nur noch die Anführerin der „schwarzen Katzen“ über, sie hieß Biggi. Sie war sehr böse das ihre Clique plötzlich zum Chor ging .Es machte sie wütend und traurig so allein zusein. Was nützten ihr jetzt die ganzen teuren Klamotten wie sie keiner bewunderte. Diesmal stand sie traurig in der Ecke und da kam Tina zufällig vorbei und fragte was denn los sei? Biggi drehte sich um denn sie wollte nicht das Tina sie so sieht. Tina spricht sie trotzdem noch mal an und da merkte sie das Biggi weinte. Sie fragte Biggi warum sie da alleine steht und nicht einfach mit zum Chor kommt ? Es dauerte bis Biggi anfing zu antworten, aber dann sagte sie ganz leise daß sie gerne mitkommen würde aber sie dann alle für einen „ Looser “ halten würden weil sie doch weich geworden ist und nicht den Mut hatte sich durchzusetzen. Sie würde doch die Starke in der Klasse sein und keine Singmaus. Da nahm Tina sie in den Arm und sagte daß es mutig wär zu seinen wirklichen Gefühlen zu stehen und nur weil man vielleicht singt ist man nicht schwach. Es ist mutig wenn man dazu steht. Biggi sah Tina an und fragte warum sie noch so nett zu ihr wär obwohl Biggi doch immer so gemein war. Tina sagt nur zu ihr :“ Nur weil du dich verstellt hast um „cool“ zu sein und nicht du nicht wirklich du warst heißt es nicht das du ein schlechter Mensch bist!“ Tina nahm Biggi noch mal in den Arm und zog sie einfach mit zum Chor. Als die Beiden den Raum betraten waren plötzlich alle ganz still und schauten die Beiden an aber dann fingen sie an zu klatschen und freuten sich das Tina und Biggi sich vertragen haben, denn jetzt war aus den „schwarzen Katzen“ und denn „weißen Mäusen“ der Chor „Schwarz und Weiß „ geworden, als Symbol für gut und böse.

 

30.6.07 10:18


Werbung